Einladung zur öffentlichen Generalprobe am Samstag 24. Aug. um 17.00 Uhr in das Kurhaus Bad Fredeburg

Wohl kaum ein Werk der Musikgeschichte hat bei seiner Uraufführung derart drastische Reaktionen ausgelöst wie „Le Sacre du Printemps“. Als das Ballett von Igor Strawinsky 1913 in Paris zum ersten Mal erklang, artete das Konzert in eine riesige Massenschlägerei im Publikum aus. Die einzigartige Klangsprache und vereinnahmende Rhythmik waren damals zu viel, heute begeistern sie und „Sacre“ zählt zu einem der beliebtesten, aber auch kompliziertesten Stücke der Orchesterliteratur. Deshalb freut sich das Märkische Jugendsinfonieorchester sehr, dieses Monumentalwerk zu seinem 30-jährigen Bestehen aufführen zu können.
Der Eintritt ist frei.
Gemeinsam mit dem Ballettstudio Siebentanz aus Solingen wird Chefdirigent Thomas Grote Strawinskis Stück inszenieren und allen Beteiligten Höchstleistung abverlangen – das darf man sich nicht entgehen lassen. Auf dem Programm stehen außerdem das „Capriccio sinfonico“ von Giacomo Puccini sowie die Ouvertüre zu „Eine Nacht in Venedig“ von Johann Strauß.

Aber auch das Orchester selbst ist manchmal irgendwie „Skandalös brilliant“, in seiner Organisation, in seiner Vielfältigkeit, in seinem Können… Über 30 Jahre lang hat sich diese skandalöse Brillanz aufgebaut, die das Märkische Jugendsinfonieorchester für alle Beteiligten so besonders macht.
Kontakt und weitere Informationen zum Märkischen Jugendsinfonieorchester hier.